Balsiger, Seibold & Partner

Gastroenterologische Praxis & Crohn-Colitis-Zentrum
Hochhaus Lindenhofspital Bern

Studien


Klinische Studie: Swiss Inflammatory Bowel Disease Cohort Study (SIBDCS)
Multizentrische Beobachtungsstudie in der ganzen Schweiz mit Patienten, die an einem Morbus Crohn oder an einer Colitis ulcerosa leiden.

Klinische Studie: ETRO Studie / COTTONWOOD (Colitis ulcerosa)

Klinische Studie: ETRO Studie / HICKORY (Colitis ulcerosa)


Crohn-Colitis-Zentrum Bern: Weltweit unter den Top-Studienzentren



Negative Studie zur Stuhltransplantation bei Colitis ulcerosa,
positive Ergebnisse bei Morbus Crohn                                           
/ 10.06.2014

Die erste Studie zur Stuhltransplantation bei Patienten mit Colits ulcerosa wurde auf dem amerikanischen Kongress für Gastroenterologie im Mai 2014 vorgestellt. Nach zahlreichen Einzelberichten zur Stuhltransplantation mit immer wieder ermutigenden Ergebnissen hat nun eine grössere Studie von Prof. P. Moayyeddi keinen signifikanten Effekt der Stuhltransplantation bei Colitis ulcerosa zeigen können. Diese Studie war allerdings klein und nach wie vor ist nicht klar, wie die Stuhltransplantation am effektivsten durchgeführt werden sollte. Von daher werden sicherlich noch weitere Studien folgen müssen.

Im Gegensatz zur hoch effektiven Stuhltransplantation bei Colitis, die durch das Bakterium Clostridium difficile verursacht wird, bleibt somit die Stuhltransplantation bei Colitis ulcerosa experimentell und kann den Patienten im Gegensatz zu vielen etablierten Medikamenten nicht als erste Therapie der Wahl empfohlen werden. Die Daten für Stuhltransplantation bei Morbus Crohn sind immer noch limitiert. Einzelberichte und kleine Studienreihen zeigen positive als auch negative Ergebnisse.

Somit bleibt die Stuhltransplantation ein interessantes Thema und eine wissenschaftliche Auswertung der Daten ist zu empfehlen, damit diese Methode, die offensichtlich bei einem Teil der Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen zu funktionieren scheint, verbessert werden kann und somit in Zukunft hoffentlich zuverlässiger wirkt.